KROKODIIIILE! oder auch eher nicht....

Hallo liebe Leute in der Ferne,

ja es ist schon eine kleine Weile her, dass wir uns gemeldet haben. Aber eigentlich ist die Quote hier in Darwin doch gar nicht so schlecht, oder?
Nun ja, die letzten Tage haben wir uns entschlossen, doch dem Luxusleben, das wir hier haben, den Rücken zu kehren und in den weltberühmten Kakadu Nationalpark zu fahren. Dieser zierliche Park mit knappen 20.000 km² größe befindet sich zum Glück in relativer Nähe zu Darwin. Die Fahrt dauert knapp 3 Stunden (ja sie ist auch schneller zu machen, aber Ronnie rennt halt nicht so schnell!).
Also haben wir uns am Samstag aufgemacht, mit der Absicht einige Tage in Kakadu zu verbringen. Immerhin muss es bei so einer Größe ja viel zu sehen geben (auf der Liste stand von Regenwald über Krokodile bis hin zu Sandsteinbergen eine ganze Menge). In Kakadu angekommen fing auch alles recht gut an.


Der Park ist zum Glück durch 2 Highways erschlossen, so ist das Fahren also nicht weiter schwer. Den Samstag haben wir also erstmal zum orientieren genutzt und uns einen Campingplatz im Norden des Parks gesucht. Gleich um die Ecke war auch gleich ein netter Berg von dem aus man sehr gut den Sonnenuntergang beobachten konnte. Ein beeindruckender Abend.
Wie beeindruckend sollte sich allerdings erst später rausstellen.



Zurück auf dem Campingplatz wurde erstmal gekocht. In weiser Voraussicht wurde diese Tätigkeit nach draußen verlegt, die Hitze am Tag war doch schon extrem und dann noch einen Gaskocher in Ronnie anzuwerfen wohl keine gute Idee! Beim langsamen köcheln merkten wir dann, das wir selbst auch eine wundervolle Mahlzeit boten! Für sämtliche "Mossis" in der Gegend waren wir ein Festmahl, und dass obwohl wir schon durch ein Netz geschützt waren.
Die Nacht würde dann wirklich beeindruckend, oder drückend, oder auch bedrückend... Geplagt von Mosquitos und einer unglaublichen schwülen Hitze wurde mehr gelitten als geschlafen.
Der nächste Morgen war also doch eher nicht von starken Elan geprägt. Trotzdem gingen wir auf einen ersten Wanderweg, welcher doch auch das erste Krokodil (und das einzige!!) für uns bereit hielt. Aus großer Entfernung durfte sicher geguckt werden. Ansonsten ging es durch dichten Regenwald mit Spinnen und allem drum und dran. Insgesamt ein guter Start.
Leider hielten alle anderen Wege des Tages dieser Qualität nicht stand. Viele waren gesperrt (aus geplanten 8km wurden so noch ganze 2) und dann in der riesen Hitze auch nicht gesonders spannend. Deswegen entschlossen wir uns auch noch spät an diesem Abend die Heimreise anzutreten. Eigentlich hatten wir alles gesehen, was für uns zugänglich war, denn die wirklich spannenden Sachen sind nur per 4WD zu erreichen und das wollten wir Ronnie doch nicht antun. Gegen halb 10 waren wir also wieder in Darwin und heil froh, dass es kühler und vergleichsweise mückenfrei war.
Der gestrige Tag wurde dann auch vollends zur Erholung genutzt.Erstmal am Privatstrand liegen, dann duschen, einkaufen und den Rest des Tages im botanischen Garten liegen und gegen Abend ins örtliche Casino.

Ihr seht also, es geht uns bis auf ein paar (hundert) Stiche gut.
Bis bald!

2.6.09 12:16

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen